Klimageräte

Ratgeber


Klimageräte kühlen, entfeuchten und filtern die Luft. Es stehen Split- und Monoblockgeräte zur Auswahl. Je nach Einsatzort ist außerdem eine andere Kühlleistung notwendig. Gleichzeitig verbraucht ein gutes Klimagerät nicht zu viel Strom.

Arten: Monoblock- und Split-Geräte

Monoblockgeräte zählen zu den günstigen Modellen, die zudem kein Fachwissen erfordern. Sie können an verschiedenen Plätzen in der Wohnung aufgestellt werden. Monoblockklimageräte kombinieren Kondensator/Kompressor und Verdampfer. Die Abluft und das Kondenswasser werden über einen Schlauch nach draußen geleitet.

Split-Geräte bestehen aus einem Außen- und Innengerät. Das Außengerät wird auf Terrasse, Balkon oder Fassade angebracht. Es ist mit einem Schlauch mit dem Innengerät verbunden, das frei in der Wohnung positioniert werden kann. Der Vorteil von Split-Geräten ist der geringere Lärmpegel. Es ist das Außengerät, das lauter wird.

Kälteleistung: Abhängig von Raumgröße

Kälteleistung bezeichnet die Wärmemenge in Watt, die ein Klimagerät einem Raum in einer Stunde entziehen kann. Je höher die Kälteleistung, desto stärker kühlt das Gerät den Raum. Je nach Raumgröße ist eine andere Kälteleistung nötig. Neben der Größe spielt auch die Frage eine Rolle, ob benachbarte Räume klimatisiert sind.

Ausrichtung, Anzahl und Größe der Fenster beeinflussen die benötigte Leistung ebenfalls. Das Verhältnis zwischen Kälteleistung und Leistungsaufnahme (Stromverbrauch bei voller Leistung) wird Leistungszahl genannt. Bei gleicher Kühlleistung verbraucht ein Klimagerät mit höherer Leistungszahl weniger Strom.

Umweltaspekte: Lautstärke und Energieeffizienz

Klimageräte verursachen im Betrieb einen gewissen Geräuschpegel, der je nach Modell variiert. Split-Geräte sind im Innenraum zwar leiser, doch auch sie können stören. Die Lautstärke eines Klimageräts ist auf dem EU-Label vermerkt. Auch die Energieeffizienzklasse können Sie dem Label entnehmen.

Die schlechteste Klasse ist G – diese Geräte haben einen sehr hohen Stromverbrauch. Die meisten Klimageräte haben ein Label im Bereich A oder B. Die beste Energieeffizienzklasse ist A+++. Ein geringer Stromverbrauch schont nicht nur die Umwelt, sondern auf lange Sicht auch den Geldbeutel.

Kosten: So lässt sich Strom einsparen

Klimaanlage gelten als kostspielig. Dennoch gibt es auch günstigere Geräte in stromsparenden Energieklassen. Die Höhe vom Stromverbrauch hängt davon ab, ob Sie ein mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch oder eine Split-Klimaanlage besitzen.

Bei mobilen Klimageräten ist der Stromverbrauch deutlich höher als bei feststehenden. Auch durch das häufigere wechseln des Stromanbieters kann deutlich Geld eingespart werden.

Lautstärke: Kompressor und Ventilator verantwortlich

Die verantwortlichen Bauteile für das Erzeugen der Geräusche sind der Kompressor und der Ventilator. Unterschiede bestehen bei der Verarbeitung und Beschaffenheit der Komponenten (Produktqualität).

Monoblock-Klimageräte sind im Vergleich zu Split-Geräten etwas lauter. Dies liegt am Schlauch, der warme Abluft abgibt. Durch den dabei entstehenden leichten Unterdruck benötigt das Gerät zusätzliche Energie und arbeitet dementsprechend lauter. Bei Split-Klimaanlagen liegt der Kompressor außerhalb des Raumes, womit der Lärmpegel nach draußen verlegt wird.