Epilierer Test

Produktfilter
Filter werden geladen... Filter werden geladen...
Seite1 2 3 4 5 6 7 8 >
  • Testquelle

    Testbericht

    Testsieger

    TESTBild
    (Ausgabe 02/2016)

    5 Epilierer im Vergleich

    Das TESTBild-Magazin hat 5 Epilierer genauer unter die Lupe genommen. Der Panasonic ES-ED 96-s erreicht im Test den 1. Platz. Er punktet vor allem mit guten Epilierergebnissen und der einfachen Handhabung. Der Braun Silk-épil 9 SkinSpa auf dem 2. Platz besticht durch sein umfangreiches Zubehör und einer ebenfalls zufriedenstellenden Epilierleistung. Weit abgeschlagen liegt dagegen auf dem letzten Platz der AEG EPL 5542 . Er ist zwar der günstigste Epilierer im Test, kann jedoch mit seinen Funktionen und seiner Leistung die Tester nicht überzeugen. Weiter zum Test

    Panasonic ES-ED 96-s

    Panasonic ES-ED 96-s "gut" (1,8)
    99,00 €
    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 04/2014)

    Getestet: Neun Epilierer

    Das ETM Testmagazin hat neun Epilierer auf die Probe gestellt und diese einmal miteinander verglichen. Im Blickpunkt bei dem Test stand die Ausstattung des Geräte, wie auch die Handhabung und das Epilier- bzw. Rasurergebnis. Als deutlicher Sieger ging aus dem Test der Panasonic ES-ED90 hervor, der mit seinen beiden Epilierköpfen, den 48 Pinzetten und der guten Rasur glänzen konnte. Auf dem zweiten Platz und ganz knapp dahinter landete der Skil Epil 7 7951 von Braun, der zudem noch einen Massageaufsatz und eine Peelingbürste besaß. Auf einem noch immer gute dritten Platz kam der SatinPerfect HP6581/00 , der mit dem Präzisionsepilierer und einer beleuchteten Pinzette überzeugen konnte. Weiter zum Test

    Panasonic ES-ED90

    Panasonic ES-ED90 "sehr gut" (1,4)
    74,99 €
    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 07/2010)

    12 Epilierer im Test

    Der Philips HP 6578 ist der Testsieger von 12 Epilierern im Vergleich des ETM Testmagazin. Besonders die umfangreiche Ausstattung und das sehr gute Epilierergebnis überzeugte die Redaktion. Ähnlich gut ist der Panasonic ES-WD 72 , der allerdings nur über eine Stufe verfügt. Der drittplatzierte Braun Silk-épil 7681 WD lässt sich auch im Nassbetrieb nutzen und ist besonders schnell aufgeladen. Weiter zum Test

    Philips HP6578 Satin Perfect Set Component

    Philips HP6578 Satin Perfect Set Component "sehr gut" (1,3)
    Seite1

    Epilierer Ratgeber

    Der Markt der Haarentfernung bietet gerade für Frauen eine große Auswahl an Enthaarungsmöglichkeiten. Epilierer und Ladyshaver sind dabei besonders beliebt. Sie unterscheiden sich in der Art der Anwendung und den Ausführungen.
    Der Ladyshaver
    Mit dem Ladyshaver ist ein schmerzfreies und gründliches Rasieren möglich. Die Preise liegen bei diesen Geräten etwa zwischen 15 und 50 Euro – je nach Ausführung. Dabei ist die Ausstattung und Qualität der Geräte unterschiedlich. Zu beachten ist die Unterscheidung zwischen Geräten, die nass und trocken betrieben werden können. Diese Funktion ermöglicht es, dass die Haare auch unter der Dusche rasiert werden können. Ein Vorteil, der nicht nur Zeit spart, sondern auch hautschonender ist. Ein Rasierer mit guter Ausstattung kommt mit verschiedenen Aufsätzen, die je nach Körperstelle gewechselt werden können. Weiterhin ist ein Trimmer zum Stutzen der Haare sinnvoll. Die Energieversorgung der Rasierer läuft über ein Netzteil, Akku oder bei einfacheren Geräten über eine Batterie.
    Der Epilierer

    Ein Epilierer entfernt die Haare direkt mit der Wurzel. Dieser Vorgang ist wesentlich schmerzhafter als das einfache Rasieren der Haare. Der Vorteil liegt darin, dass die Haare erst nach zwei bis drei Wochen wieder nachwachsen. Die Preise für einen Epilierer liegen mit 40 bis 150 Euro über denen eines normalen Ladyshavers. Die Geräte sind häufig mit verschiedenen Aufsätzen ausgestattet, die ein sanftes Epilieren für Einsteiger oder ein besonders gründliches Epilieren für fortgeschrittene Nutzerinnen ermöglichen. Von Vorteil sind Geräte mit verschiedenen Geschwindigkeitsstufen. Die meisten Geräte werden über ein Netzteil mit Strom versorgt oder verfügen über einen Akku. Besser ausgestattete Geräte kommen mit einer Vielzahl an Aufsätzen für unterschiedliche Körperstellen und haben ein Netzteil und einen Akku.
    Die Sicherheit

    Die Verletzungsgefahr ist bei einem Ladyshaver wesentlich geringer als bei einem Nassrasierer, der oft mit sehr scharfen Klingen ausgestattet ist. Für Epilierer und Ladyshaver ist die Ergonomie und Handhabung äußerst wichtig. Nur wenn ein Gerät sicher und gut in der Hand liegt, können Verletzungen vermieden werden. Ein Gerät mit verschiedenen Geschwindigkeitsstufen ist hilfreich, da besser auf die individuelle Handhabung eingegangen werden kann.