Einkochautomaten Test

Produktfilter
Filter werden geladen... Filter werden geladen...
Seite1 2 >
  • Einkochautomat Ratgeber

    Beim Einkochen werden in Gläser abgefüllte Lebensmittel langsam sehr hoch erhitzt. Für diese Art des Haltbar-machens eignen sich besonders Obst und Gemüse oder fertige Gerichte. Diese werden zusammen mit Flüssigkeit sowie Zucker bzw. Gewürzen in geeignete Gläser gegeben. Anschließend werden diese in Wassert erhitzt. Das so entstehende Vakuum schützt den Glasinhalt mehrere Monate vor dem Verderben. Lange Zeit war dies die einzige Möglichkeit, auch im Winter genug frische Lebensmitteln zu haben. Heute kann Einkochen vor allem dann sinn machen, wenn man nur einen kleinen oder keinen Gefrierschrank hat.

    Komfortable Ausstattung: Zapfhahn, Timer, Thermometer

    Einkochautomaten unterscheiden sich abhängig von der Preiskategorie in Material und Ausstattung. Während hochwertige Modelle hauptsächlich aus Emaille und Edelstahl bestehen, besitzen preiswertere Modelle oft Plastikteile. Dies kann sich negativ auf die Lebensdauer auswirken, zudem sind Plastikteile schlechter zu reinigen. Auch die Details der Ausstattung sollten beachtet werden: Auslaufhahn und Timer sind nicht in jeden Einkochautomat integriert, sind aber sehr hilfreich. Selbiges gilt auch für Thermometer, mit denen sich überprüfen lässt, wann die gewünschte Temperatur erreicht ist.

    Hilfreiche Funktionen

    Einkochautomaten können nicht nur zum Einkochen verwendet werden. Ist ein Zapfhahn vorhanden, kann man sie auch zum Erhitzen und ausschenken von Glühwein verwenden. Auch das Erwärmen bzw. Warmhalten von Speisen ist möglich, ein typisches Beispiel ist das warmhalten von Suppen oder Gulasch bei Partys. Viele Einkochautomaten lassen sich außerdem als Entsafter nutzen. Dazu ist ein Siebeinsatz nötig, der bei einigen Modellen im Lieferumfang enthalten ist oder zusätzlich bestellt werden kann.