Systemkameras Test

Produktfilter
Filter werden geladen... Filter werden geladen...
Seite1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
  • Testquelle

    Testbericht

    Testsieger

    photographie.de
    (Ausgabe 05/2017)

    Photographie vergleicht zwei Profi-Systemkameras aus dem MFT-System

    Das Photographie-Magazin vergleicht zwei Profi-Systemkameras (DSLM) mit aus dem MFT-System. Dabei stehen sich die jeweils rund 2.000 Euro teuren Spitzenmodelle Olympus OM-D E-M1 Mark II und die Panasonic Lumix GH5 gegenüber. In Sachen Ausstattung und Bildqualität stehen beide DSLMs auf Augenhöhe, jedoch gewinnt die Lumix die Handhabungswertung für sich und besitzt die überlegendere Autofokus-Verfolgung. Weiter zum Test

    Panasonic Lumix DC-GH5

    Panasonic Lumix DC-GH5 "sehr gut" (1,5)
    1.999,00 €
    photographie.de
    (Ausgabe 05/2017)

    Photographie testet drei Systemkameras mit Mittelformat-Sensor

    Das Photographie-Magazin vergleicht drei spiegellose Systemkameras mit Mittelformat-Sensor. Dabei stehen sich die Fujifilm GFX 50S (rund 7.000 Euro), die Hasselblad X1D (zirka 9.400 Euro) und die Pentax 645Z (etwa 8.000 Euro) gegenüber. Die Fujifilm setzt sich gegen die Konkurrenten vor allem wegen der besseren Bildqualität durch und liegt zusammen mit der Pentax auch in Sachen Handhabung vorne. Weiter zum Test

    Fujifilm GFX 50S

    Fujifilm GFX 50S "sehr gut" (1,5)
    CHIP Foto Video
    (Ausgabe 05/2017)

    Chip Foto Video testet 3 Systemkameras

    Chip Foto Video testet 3 Systemkameras von Fujiflm und stellt die Modelle in einem direkten Vergleich gegenüber. Den Testsieg holt sich das große Schwesternmodell, die Fujifilm X-T2. Rang 2 geht an die Fujifilm X-T20. Die Kamera glänzt mit einer ausgezeichneten Bildqualität und hat in puncto Preis-Leistungs-Verhältnis unter den getesteten Modellen die Nase vorn. Schlusslicht bildet das Vorgängermodell, die Fujifilm X-T10, welche mit einem geringen Stromverbrauch punktet. Weiter zum Test

    Fujifilm X-T2

    Fujifilm X-T2 "sehr gut" (1,5)
    CHIP Foto Video
    (Ausgabe 05/2017)

    Chip Foto Video testet 3 Spiegelreflexkameras

    Chip Foto Video testet die Pentax KP und stellt die Spiegelreflexkamera zwei weiteren Pentax-Modellen, der Pentax K-70 sowie der Pentax K-3 II gegenüber. Im direkten Vergleich schneidet die Pentax KP am besten ab und sichert sich den ersten Platz auf dem Siegertreppchen. Die Kamera lässt sich einfach bedienen und punktet mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Funktionen. Auf dem 2. Platz positioniert sich die Pentax K-70. Die Pentax K-3 II muss sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Weiter zum Test

    Pentax KP

    Pentax KP "gut" (1,8)
    1.299,00 €
    computerbild.de
    (Ausgabe 08/2017)

    ComputerBild testet 2 Systemkameras

    Nahezu auf Augenhöhe begegneten sich die die beiden von der ComputerBild getesteten Systemkameras von Sony und Olympus. Zum Testsieger kürte der Redakteur die Sony Alpha 6500 mit einem schnellen Arbeitstempo und einer guten Bildqualität. Demgegenüber zeigte die Olympus OM-D E-M1 Mark II bei schwächeren Lichtverhältnissen mäßigere Bildergebnisse, präsentierte sich aber für Action- und Outdoor-Fotografen als die bessere Alternative. Weiter zum Test

    Sony Alpha 6500

    Sony Alpha 6500 "gut" (2,0)
    1.554,00 €
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 04/2017)

    Stiftung Warentest vergleicht 10 Systemkameras

    Stiftung Warentest vergleicht 9 spiegellose Systemkameras (DSLM) und eine Spiegelreflexkamera mit teildurchlässigem Spiegel (SLT, Sony Alpha 68) mit Sucher. Am besten schneidet die Fujifilm X-T2 mit Kit-Objektiv ab (Endnote 1,7). Sie liefert die beste Bildqualität und verfügt über eine sehr guten Sucher. Dahinter folgt die Olympus OM-D E-M1 II und die Panasonic Lumix G81, beide mit Gesamtnote 1. Die SLT von Sony muss wegen der schlechtesten Bildqualität mit dem letzten Rang begnügen. Weiter zum Test

    Fujifilm X-T2 18-55 / 2.8-4.0 XF R LM OIS

    Fujifilm X-T2  18-55 / 2.8-4.0 XF R LM OIS "gut" (1,7)
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 04/2017)

    Stiftung Warentest vergleicht 3 Systemkameras ohne Sucher

    Stiftung Warentest vergleicht 3 spiegellose Systemkameras (DSLM) ohne Sucher. Die Fujifilm X-A3 schneidet mit der Besten Bildqualität am besten ab (Note 2,3). Die Olympus Pen E-PL8 kommt nur zu einem befriedigenden Ergebnis (Note 2,6). Die Yi M1 kann die Tester nicht überzeugen und schneidet nur ausreichend ab (Note 3,7). Weiter zum Test

    Fujifilm X-A3 Fujinon 16-50 / 3.5-5.6 XC OIS II

    Fujifilm X-A3  Fujinon 16-50 / 3.5-5.6 XC OIS II "gut" (2,3)
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 04/2017)

    Stiftung Warentest vergleicht 10 Systemkameras mit Festbrennweite

    Stiftung Warentest vergleicht 10 Systemkameras mit Sucher und montierter Festbrennweite. In dieser Testanlage gewinnt die Panasonic Lumix GX80 mit 42,5-mm-Festbrennweite (Note 1,9) vor der Canon EOS M5 mit 50-mm-Objektiv (Note 2,0) und der Fujifilm X-T2 mit 56-mm-Linse (ebenfalls Note 2,0). Die anderen Systemkameras schneiden duchweg mit guter Bildqualität ab und erreichen schlechtenfalls eine gute Gesamtnote 2,1. Weiter zum Test

    Panasonic Lumix DMC-GX80

    Panasonic Lumix DMC-GX80 "gut" (1,9)
    515,00 €
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 04/2017)

    Stiftung Warentest vergleicht 3 Systemkameras ohne Sucher mit Festbrennweite

    Stiftung Warentest vergleicht 3 spiegellose Systemkameras (DSLM) ohne Sucher mit Festbrennweiten-Objektiv. Die Olympus PEN E-PL8 mit 45-mm-Objektiv schneidet als einzige gut (Note 2,2) ab und gewinnt den Dreikampf. Die Fujifilm X-A3 mit 56-mm-Festbrennweite liefert eine gerade noch gute (2.5) Bildqualität und erhält eine befriedigende Gesamtnote (2,6). Wie beim Standardzoom-Test landet die Yi M1 auch mit 42,5er-Linse auf dem dritten Platz, verbesser sich jedoch leicht auf eine befriedigende Note (3,0). Weiter zum Test

    Olympus PEN E-PL8

    Olympus PEN E-PL8 "gut" (2,2)
    439,00 €
    fotomagazin.de
    (Ausgabe 04/2017)

    fotoMAGAZIN vergleicht zweit Leica-Kameras

    Das fotoMAGAZIN vergleicht zwei spiegellose Systemkameras (DSLMs) von Leica. Die M10 stellt sich dabei ihrer Vorgängerin Leica M (Typ 240) . Dank der deutlich verbesserten Geschwindigkeitswerte gewinnt die Leica M10 das Duell und erreicht als erste Leica-Kamera mit M-Bajonett erreicht sie das Urteil "Sehr gut". Weiter zum Test

    Leica M10

    Leica M10 "gut" (1,9)
    fotomagazin.de
    (Ausgabe 04/2017)

    fotoMAGAZIN vergleicht neun Systemkameras

    Das fotoMAGAZIN vergleicht neun spiegellose Systemkameras (DSLMs). Dabei stehen sich Kameras von Fujifilm, Olympus, Panasonic und Sony gegenüber. Die neue Panasonic Lumix GH5 katapultiert sich mit dem Bestwert in Sachen Geschwindigkeit ganz nach vorne und teilt sich zusammen mit der Olympus OM-D E-M1 Mark II und der Fujifilm X-T2 den ersten Platz. Danach folgen die Sony-Modelle, wobei die Vollformat-DSLM Alpha 7R II die beste Bildqualität im Feld liefert. Den Preistipp angelt sich die Panasonic Lumix G81. Weiter zum Test

    Fujifilm X-T2

    Fujifilm X-T2 "gut" (1,6)
    colorfoto.de
    (Ausgabe 03/2017)

    Colorfoto testet 5 Systemkameras von Fujifilm

    Colofoto vergleicht fünf Fujifilm-Systemkameras aus der X-Reihe. Das Spitzenmodell punktet die Fujifilm X-T2 (rund 1.700 Euro) durch ihren schnellen Hybird-Autofokus, die Serienbildgeschwindigkeit, die 4K-Videoaufzeichnung und den großen elektronischen Sucher. Außerdem vergeben die Redakteure der X-T2 das Prädikat "Kauftipp". Diese Auszeichnung erhält auch die Fujifilm X-E2S, die für zirka 650 Euro ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis abliefert und noch vor dem aktuelleren Einstiegsmodell Fujifilm X-A3 (ebenfalls etwa 650 Euro) landet. Auf Platz 2 und 3 landen die Fujifilm X-T10 (700 Euro) beziehungsweise X-Pro 2 (1.800 Euro). Weiter zum Test

    Fujifilm X-T2

    Fujifilm X-T2 "befriedigend" (2,8)
    CHIP Foto Video
    (Ausgabe 04/2017)

    Chip Foto Video vergleicht 3 Systemkameras

    Chip Foto Video testet die Panasonic Lumix DC-GH5 und stellt sie in einem direkten Vergleich, seinem Vorgängermodell, der Panasonic Lumix DMC-GH4 sowie dem Konkurenzmodell, der Olympus OM-D E-M1 Mark II , gegenüber. Die Panasonic Lumix DC-GH5 behauptet sich mit einer erstklassigen Verarbeitung sowie 6K-Foto-Modi und sichert sich den ersten Platz auf dem Siegertreppchen. Während das Vorgängermodell auf Rang 2 landet muss sich die Olympus OM-D E-M1 Mark II mit dem letzten Platz gegnügen. Weiter zum Test

    Panasonic Lumix DC-GH5

    Panasonic Lumix DC-GH5 "sehr gut" (1,3)
    1.999,00 €
    FOTOTEST
    (Ausgabe 02/2017)

    2 MFT-Systemkameras im Vergleich

    Das Magazin Fototest vergleicht zwei spiegellose Systemkameras mit Micro-Four-Thirds-Sensoren (MFT) der gehobenen Klasse. Dabei stehen sich die Panasonic Lumix GH5 und die Olympus OM-D E-M1 Mark II , beide rund 2.000 Euro teuer, gegenüber. Die Krone schnappt sich die Panasonic, weil sie eine sehr gute Ausstattung und Bedienung vorweist. Zudem verhilft ihr die ausgezeichnete Bildqualität mit hoher Auflösung und bis ISO 3.200 kaum vorhandenem Bildrauschen zum Testsieg und dem Gesamturteil "beste M-FT-Kamera der Welt". Kaum schlechter schneidet die Olympus ab, die ebenfalls Profis anspricht und rundum überzeugende Testergebnisse liefert. Weiter zum Test

    Panasonic Lumix DC-GH5

    Panasonic Lumix DC-GH5 "sehr gut" (1,4)
    1.999,00 €
    fotomagazin.de
    (Ausgabe 03/2017)

    3 kompakte Systemkameras im Vergleich

    Das Fotomagazin vergleicht drei spiegellose Systemkameras im Kompaktformat und ohne Sucher. Die Olympus Pen E-PL8 tritt dabei gegen die Panasonic Lumix GX800 und die Yi Technology M1 an. Sowohl die Olympus, als auch die Panasonic können die Tester überzeugen. Die GX800 gewinnt wegen der leicht besseren Bildqualität und sehr guter Geschwindigkeitswerte den Test. Dafür führt die E-PL8 in Sachen Ausstattung. Zwar hält die M1 bei der Bildqualität mit, muss sich aber wegen der deutlich niedrigeren Geschwindigkeit und der schmaleren Ausstattung den beiden japanischen Kameras geschlagen geben. Weiter zum Test

    Panasonic Lumix DC-GX800 schwarz Kit 12-32 mm f/3.5-5.6 Lumix G Vario ASPH MEGA O.I.S.

    Panasonic Lumix DC-GX800 schwarz Kit 12-32 mm f/3.5-5.6 Lumix G Vario ASPH MEGA O.I.S. "gut" (1,8)
    489,00 €
    Seite1 2 3 4 5 6 7 >

    Systemkamera Ratgeber

    Systemkameras sind Kameras, die aus mehreren Komponenten bestehen. In der Regel fallen darunter das Gehäuse, der „Body“ einer Kamera, und wechselbare Objektive. Im Gegensatz zu Spiegelreflexkameras, die wegen der gleichen Konfiguration mit Kameragehäuse und Wechselobjektiv eigentlich ebenfalls Systemkameras sind, verfügen die spiegellosen Systemkameras nicht über einen Spiegel im Gehäuse. Sie werden deshalb als spiegellose Systemkameras, als DSLM-Kameras (Digital Single Lens Mirrorless) oder als EVIL-Kameras (Electronic Viewfinder, Interchangeable Lens) bezeichnet. Sie sind eine Alternative für all diejenigen, denen eine digitale Spiegelreflexkamera zu unhandlich ist und auf einen optischen Sucher verzichten können.

    Gewicht und Objektive

    Je nach Abmessung und Bauart haben die Systemkameras ein beachtliches Gewicht. Die Aluminium-, Magnesium- oder Kunststoffgehäuse sind relativ leicht und stabil gefertigt. Das Gewicht der Kamera erhöht sich durch das Gewicht des Objektivs. Bei der Wahl des Objektivs, ist zu allererst auf die Brennweite in Millimeter zu achten. Reicht Ihnen ein universelles und günstiges Standardzoom-Objektiv für Ihre Aufnahmen aus oder benötigen Sie für entfernte Motive ein vergrößerndes Tele-Objektiv oder für ausgedehnte Landschaften oder hohe Gebäude ein Weitwinkel-Objektiv, das viel aufs Bild bekommt? Für den Beginn eignet sich ein jeweiliges Zoom-Objektiv, mit dem Sie etwas flexibler sind. Bei Festbrennweiten müssen Sie die Distanz zum Motiv mit der Verlagerung Ihrer Aufnahmeposition ändern, dafür bieten Sie durch ihre einfacherere Konstruktion mit weniger Linsenelementen eine höhere Lichtstärke und bessere optische Eigenschaften.

    Sensor und Bildqualität

    Im Gegensatz zu einer üblichen Kompaktkamera ist der Bildensor einer Systemkamera größer. Bei vielen Systemkameras der Marken Panasonic und Olympus kommen Sensoren im Format Micro Four Thirds (17,3 x 13 Millimeter) zum Einsatz. Andere Hersteller setzten auch auf aus Spiegelreflexkameras bekannte APS-C-Sensoren (etwa 22 x 14 Millimeter) oder auf das große Vollformat/Kleinbildformat (36 x 24 Millimeter). Die Bildqualität befindet sich dann entsprechend auf hohem Niveau.

    Weitere Ausstattungsmerkmale

    Da bei Systemkameras kein Spiegel oder Prisma wie in Spiegelreflexkameras das Licht vom Objektiv in den Sucher und damit ins Auge des Betrachters umlenkt, geschieht die Motivbeobachtung digital. Ein Bildschirm ist Standard. Spiegellose Systemkameras der Mittelklasse und aufwärts verfügen zudem über einen elektronischen Sucher, mit dem sich gerade bei grellem Umgebungslicht das Motiv besser erkennen lässt. Der Sucher besteht quasi aus einem Miniaturbildschirm und stellt neben dem Motiv noch weitere Informationen zur den Aufnahmebedingungen wie Belichtungswerte oder Blendenzahl dar.

    Die meisten Systemkameras verfügen über einen internen Blitz, der häufig mit einem externen Aufsteck-Blitz ergänzt werden kann. Zudem können Sie mit den Kameras auch Videos in Full-HD- oder Ultra-HD-Auflösung aufnehmen. Bilder speichert eine Systemkamera optional auch als RAW-Datei ab, die sich für die Bildbearbeitung besser eignet als JPEG-Dateien. Programmautomatiken und Motivprogramme runden in Kombination mit manuellen Einstellung das Funktionspaket einer Systemkamera ab.