Festplatten Test

Produktfilter
Filter werden geladen... Filter werden geladen...
Seite1 2 3 ... 120 121 122 ... 239 240 241 >

Testquelle

Testbericht

Testsieger

CHIP
(Ausgabe 06/2017)

10 SSD-SATA-Festplatten miteinander verglichen

In der Juni-Ausgabe des Jahres 2017 hat sich die CHIP eines großen SSD-Specials angenommen. Darin wurden unter anderem zehn Flash-Festplatten mit SATA-Anschluss getestet. Sie weisen unterschiedliche Speichergrößen auf und wurden in den Wertungskategorien "Leseleistung" und "Schreibleistung" verglichen. Mit der besten Endnote schnitt die Adata Ultimate SU800 mit 256 Gigabyte Speicher ab. Sie erreichte beim Lesen 97 von 100 möglichen Punkten, beim Schreiben 90. Mit 96 von 100 Punkten liegt die SanDisk SSD Plus 240GB auf Platz 2. Sie erreichte bei der Schreibgeschwindigkeit eine Wertung von 71 Punkten. Samsungs 750 Evo mit 250 Gigabyte Speichergröße erzielt dagegen folgende Werte: 98 Punkte beim Lesen, 61 Punkte beim Schreiben. Weiter zum Test

Adata Ultimate SU800 256GB (ASU800SS-256GT-C)

Adata Ultimate SU800 256GB (ASU800SS-256GT-C) "sehr gut" (1,2)
92,26 €
CHIP
(Ausgabe 06/2017)

15 M.2-SSD-Platten von der CHIP getestet

Flash-Festplatten sind herkömmlichen Festplatten in der Regel sowohl in der Lese- als auch in der Schreibleistung überlegen. Programme starten also beispielsweise schneller. Die CHIP hat in der Ausgabe 06/2017 15 Modelle miteinander verglichen, die eines gemeinsam haben: Sie werden über die M.2-Schnittstelle eingesteckt. Dabei wurden auch verschiedene Speicherkapazitäten miteinander vermischt. Die Goldmedaille des Testfeldes erhielt die Samsung 960 Pro mit 1 Terabyte Speicher. Sie erreicht in der Lese-Performance einen Wert von 98, beim Schreiben ganze 100 von 100 Punkten. Auf 97 respektive 98 Punkte kommt die etwas kleinere Variante der 960 Pro mit 512 Gigabyte Kapazität. Dafür gibt es Silber. Auch Platz drei des Treppchens wird von Samsung bestiegen: Die Samsung 960 EVO 1TB kommt auf 95 Punkte beim Lesen, die hohe Schreibgeschwindigkeit kann 98 von 100 Punkten abstauben. Weiter zum Test

Samsung 960 Pro 1TB (MZ-V6P1T0BW)

Samsung 960 Pro 1TB (MZ-V6P1T0BW) "sehr gut" (1,1)
549,00 €
PC Games Hardware
(Ausgabe 06/2017)

PC Games Hardware testet 3 HDD-Festplatten

Das Fachmagazin PC Games Hardware testet 3 NAS-Festplatten. Als HDD konnten sie gegenüber SSD durch ein weitaus größeres Speicher-Volumen punkten. Alle 3 getesteten Modelle rotierten mit 7200 Umdrehungen pro Minute. Testsieger wurde die HDD Seagate IronWolf NAS HDD 10TB, SATA 6Gb/s (ST10000VN0004) , die durch ihren großen Cache sowie die leise und effiziente Arbeitsweise überzeugte. Als schnellste HDD konnte sich die Seagate NAS HDD 8TB, SATA 6Gb/s (ST8000VN0002) knapp hinter der Testsiegerin positionieren. Auf Platz 3 überzeugte die Toshiba N300 High-Reliability 4TB, SATA 6Gb/s, bulk (HDWQ140UZSTA) mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Weiter zum Test

Seagate IronWolf NAS 10TB (ST10000VN0004)

Seagate IronWolf NAS 10TB (ST10000VN0004) "gut" (1,8)
354,56 €
CHIP
(Ausgabe 02/2017)

9 Festplatten mit viel Speicherplatz im Test

Im Laufe eines Computer-Lebens sammeln sich etliche Daten an. Um all die Musik, Filme, Spiele, Fotos und mehr zu speichern, benötigt es daher eine entsprechend große Festplatte. Die CHIP hat sich daher neun Modelle mit Speicherkapazitäten zwischen 8 und 10 Terabyte ins Testlabor geholt. Mit der besten Performance bei Lese-Vorgängen überzeugt im Vergleichstest die Seagate Enterprise Capacity 10TB , was ihr den ersten Platz beschert. Am besten beim Schreiben von Daten schließt die HGST Ultrastar He10 10TB ab. Damit erreicht sie Platz 2. Kurz dahinter reiht sich die Seagate IronWolf 10TB ein. Weiter zum Test

Seagate Enterprise Capacity SATA 10TB (ST10000NM0086)

Seagate Enterprise Capacity SATA 10TB (ST10000NM0086) "sehr gut" (1,0)
460,00 €
CHIP
(Ausgabe 02/2017)

CHIP testet 5 SSD-Speicherrriegel mit NVMe-Anbindung

SSDs können deutlich schneller als handelsübliche HDD-Festplatten sein. Die Platten mit Flash-Speicher gibt es dabei in verschiedenen Varianten, die CHIP schnappte sich nun im Rahmen eines Vergleichstests fünf Speicherriegel mit besonders schneller NVMe-Anbindung. Als Sieger in diesem Wettbewerb stellte sich der Samsung 960 Pro mit 512 Gigabyte Kapazität heraus. Er erreicht 100 Punkte in der Lese-Performance, beim Schreiben kommt der Riegel auf 96 Punkte. Fast umgekehrt fällt es beim Samsung 960 Evo mit 1 Terabyte aus. Dieser zweite Platz erhält 97 Punkte beim Lesen, in der Kategorie "Performance Schreiben" kommt er dagegen auf 100 Punkte. Der Toshiba OCZ RD400 mit 512 Gigabyte Speicher erreicht 95 Punkte beim Lesen und 100 Punkte beim Schreiben. Das reicht für Platz 3. Weiter zum Test

Samsung 960 Pro 512GB (MZ-V6P512BW)

Samsung 960 Pro 512GB (MZ-V6P512BW) "sehr gut" (1,1)
318,38 €
videofilmen.schiele-schoen.de
(Ausgabe 05/2016)

7 Festplatten im Vergleich

15.00 Im Test des Magazins „Videofilmen“ stehen 7 Festplatten. Es werden zwei SSD und fünf Festplatten getestet. Im Vordergrund stehen Preis-/Leistung und die Performance. Besonders gut schneidet die SanDisk Extreme Pro ab, die sehr schnell ist und dank SLC-Architektur auch langfristig nutzbar ist – mit 10 Jahre Garantie. Auch die HGST Deskstar NAS wird für ihre Preis-/Leistung hoch gelobt, die Seagate Enterprise Capacity schneidet ebenfalls für ihren günstigen Preis und ihre 5-Jahre-Garantie gut ab. Weiter zum Test

Sandisk Extreme II 480GB (SDSSDXPS-480G-G25)

Sandisk Extreme II 480GB (SDSSDXPS-480G-G25) "sehr gut" (1,0)
232,89 €
computerbild.de
(Ausgabe 06/2015)

Elf 2,5-Zoll-Festplatten (1 TB) im Test

Das Magazin Computerbild nimmt elf 2,5-Zoll-Festplatten mit einem Speicher von einem Terabyte unter die Lupe und kürt die FREECOM Tough Drive HDD – 1 TB zum Testsieger. Die Festplatte überzeugt die Redakteure durch die hohe Geschwindigkeit und den leisen Betrieb. Auf dem zweiten Rang reiht sich die BUFFALO Ultra Fast Mini Station HD-PGDU3 ein. Den dritten Rang teilen sich vier Produkte  - unter anderem die WD My Passport Ultra Metal Ed. – 1 TB . Weiter zum Test

Freecom Tough Drive 1TB (56057)

Freecom Tough Drive 1TB (56057) "gut" (2,3)
87,70 €
computerbild.de
(Ausgabe 06/2015)

Acht 2,5-Zoll-Festplatten (2 TB) im Test

Acht 2,5-Zoll-Festplatten mit einer Speicherkapazität von zwei Terabyte müssen sich dem Urteil des Magazins Computerbild stellen. Den ersten Platz teilen sich die TRANSCEND Store Jet 25M3 2,5” – 2 TB und die VERBATIM Store’n’Go 2,5” – 2 TB . Beide Festplatten punkten durch das hohe Kopiertempo und die leise Arbeitsweise. Auf dem dritten Rang reiht sich die FREECOM Mobile Drive XXS Leather – 2 TB ein. Den Award "Preis-Leistungs-Sieger" erhält die INTENSO Memory Case 2,5” – 2 TB. Weiter zum Test

Verbatim Store 'n' Go USB 3.0 Portable Hard Drive 2TB schwarz (53177)

Verbatim Store 'n' Go USB 3.0 Portable Hard Drive 2TB schwarz (53177) "gut" (2,4)
101,56 €
computerbild.de
(Ausgabe 06/2015)

Computerbild testet acht 3,5-Zoll-Festplatten

Das Magazin Computerbild nimmt acht 3,5-Zoll-Festplatten mit einer Speicherkapazität zwischen vier und sechs Terabyte unter die Lupe. Den ersten Rang sichert sich die REECOM Hard Drive Quattro 3.0 – 4 TB und überzeugt durch das hohe Kopiertempo. Ebenfalls auf dem ersten Platz landet die VERBATIM Store’n’Save – 4 TB . Das Gerät punktet durch die höchste Geschwindigkeit im Vergleichstest. Zudem erhält die Festplatte den Award "Preis-Leistungs-Sieger". Weiter zum Test

Verbatim USB 3.0 4TB (47674)

Verbatim USB 3.0 4TB (47674) "gut" (2,1)
165,40 €
videoaktiv
(Ausgabe 04/2013)

3 mobile Mediaplayer im Vergleichstest

Das Magazin Videoaktiv hat drei mobile Mediaplayer genauer untersucht. Dabei landet der Fantec 3DAluPlay als Empfehlung und zusätzlicher "Kauftipp" auf dem ersten Platz. Das kompakte Gerät überzeugt durch ein flüssiges Abspielen von AVCHDClips. Der Sony NSZ-GS 7 kann vor allem bei der Formatwiedergabe punkten. Aufgrund der fehlenden AVCHD-Unterstützung landet der LG SP820 auf dem letzten Platz im Vergleichstest. Weiter zum Test

Fantec 15931 3DALUPLAY 1 TB

Fantec 15931 3DALUPLAY 1 TB "gut" (2,4)
Seite1

Festplatte Ratgeber

Festplatten mit einer ausreichenden Kapazität sind ein wichtiger Bestandteil eines leistungsfähigen Computersystems. Erst richtige Wahl des Speichermediums ermöglicht die volle Ausschöpfung der Rechenleistung. Wer den Datenträger nicht in einem festen Gehäuse verbauen möchte, kann auf mobile, externe Speichererweiterungen zurückgreifen.

Externe Festplatte

Externe Festplatten gibt es in zwei unterschiedlichen Größen. Die robustere, kostengünstigere 3,5-Zoll-Version eignet sich eher für einen festen Standort. Sie bietet viel Speicherplatz und ist somit die ideale Erweiterung, falls keine weiteren Einbaumöglichkeiten im Desktop-PC oder Notebook bestehen. 2,5-Zoll-Datenträger sind dagegen eher für den mobilen Gebrauch konzipiert. Die handlichen Begleiter benötigen kein zusätzliches Netzteil, sondern werden über einen USB-Anschluss mit Strom versorgt. Eine weitere Variante sind die Multimedia-Festplatten. Sie bieten neben der externen Speichererweiterung zudem die Möglichkeit, Daten wie Videos, Fotos oder Musik über ein Fernsehgerät wiederzugeben. HDMI-Anschluss oder WLAN-Verbindung ermöglichen das direkte Abspielen ohne angeschlossenen Computer.

Interne Festplatte

Interne Festplatten sind ausschließlich für den Einbau in ein festes Gehäuse vorgesehen. Daher ist es wichtig, bereits vor dem Kauf zu prüfen, welche Schnittstellen am Mainboard noch frei sind. Auch hier finden sich die zwei Größen, wobei Notebooks nur auf geeignete 2,5-Zoll-Datenträger zurückgreifen können. Die kleineren Modelle sind meistens Solid-State-Drives (SSD). Sie bieten zwar weniger Speicherplatz als 3,5-Zoll-Festplatten, sind aber um einiges schneller bei der Datenübertragung und Lesegeschwindigkeit – auch der Windows-Bootvorgang wird dadurch beschleunigt.

Geschwindigkeit

Externe Festplatten sollten idealerweise USB-3.0 kompatibel sein, um eine möglichst schnelle Datentransferrate zu erreichen. Hochwertige Modelle schaffen 750 Megabyte pro Sekunde. Für Computer ohne 3.0-Schnittstellen können mit entsprechenden Erweiterungskarten nachgerüstet werden. Ansonsten arbeitet USB-3.0 auch mit allen vorherigen Versionen reibungslos, kann aber nicht die volle Transferrate nutzen. Die Drehzahl einer Festplatte bestimmt die Lesegeschwindigkeit. Je mehr Umdrehungen pro Minute, desto leistungsfähiger ist der Datenträger. Der interne Cache-Speicher sollte ebenfalls nicht zu gering ausfallen. Hat die Festplatte mehr Platz für Zwischenspeicherungen, lassen sich die Arbeitsschritte schneller durchführen.