MP3-Player Test

Produktfilter
Filter werden geladen... Filter werden geladen...
Seite1 2 3 4 5 6 >

Testquelle

Testbericht

Testsieger

Audio Video Foto BILD
(Ausgabe 12/2012)

2 MP3-Player im Vergleich

Trotz Kultstatus muss sich der Apple iPod touch im Vergleich mit dem Sony NWZ-F805 geschlagen geben. Denkbar knapp wird der Sony-Player Testsieger, hauptsächlich aufgrund der deutlich besseren Ausstattung und Bedienung. Der neue iPod touch hat seine Stärken beim Display und der wesentlich längeren Akkulaufzeit. Weiter zum Test

Sony NWZ-F805B 16 GB

Sony NWZ-F805B 16 GB "gut" (2,0)
sftlive.de
(Ausgabe 07/2012)

2 MP3-Player im Vergleich

Der Samsung Galaxy S Wifi 4.2 ist knapper Testsieger von zwei Mediaplayern im Test des Magazins SFT. Er punktet mit einem brillanten und farbstarken Display. Ausserdem werden sehr gute Orhhörer mitgeliefert. Auf Platz zwei liegt der Sony NWZ-Z1050 . Er überzeugt mit sehr gutem Klang. Auch hier sind hochwertige Ohrhörer im Lieferumfang enthalten. Weiter zum Test

Samsung YP-GI1CW Galaxy S Wifi 4.2 8 GB

Samsung YP-GI1CW Galaxy S Wifi 4.2 8 GB "sehr gut" (1,5)
Audio Video Foto BILD
(Ausgabe 12/2011)

7 MP3-Player im Vergleich

Sieben MP3-Player haben die Redakteure von Audio Video Foto Bild einem Härtetest unterzogen. Testsieger ist der iPod touch mit seinem guten Klang und seiner überzeugenden Touchscreen-Bedienung. Preis-Leistungs-Sieger darf sich der kleine und leichte Philips Go Gear Vibe nennen, der mit nur wenigen Tasten eingängig bedient werden kann. Den besten Klang im Test bietet der Sony NWZ-A864 . Weiter zum Test

Apple iPod touch 4. Gen. 64 GB weiß

Apple iPod touch 4. Gen. 64 GB weiß "gut" (2,0)
sftlive.de
(Ausgabe 05/2011)

11 MP3-Player im Test

Von den elf verglichenen MP3-Playern im Test schneiden drei "sehr gut" ab, fünf werden "gut" bewertet. Der Trekstor iBeat Veo , Archos' 30C Vision und der Odys X-56 Slash erreichen lediglich "befriedigende" Bewertungen. Testsieger wird der Philips Gogear Ariaz , der durch seinen grandiosen Sound, komfortable Bedienung und sehr wertige Verarbeitung das Rennen macht. Der NWZ-S754 von Sony kommt nah an die Leistungen von Philips heran. Er verdankt den zweiten Platz seinen guten Klangeigenschaften und den hochwertigen Kopfhörern. Auch der Dritte im Bunde der "sehr guten" MP3-Player, der Samsung YP-R1 , bietet überzeugenden Klang und edles Design. Insgesamt scheitern viele Player an der Touch-Technik. Apple, Samsung und Sandisk zeigen wie es sein muss. Die Letztplatzierten verlieren die Punkte vor allem bei der Soundqualität. Weiter zum Test

Philips GoGear Ariaz 16GB SA2ARA16K

Philips GoGear Ariaz 16GB SA2ARA16K "sehr gut" (1,2)
Audio Video Foto BILD
(Ausgabe 04/2011)

6 MP3-Player im Vergleich

Beim Vergleichstest von sechs MP3-Playern ab 170 € erringt der Sony NWZ-A846 (32 GB) in der Audio Video Foto Bild mit der Note "gut" (2,11) den Testsieg. Überzeugen können vor allem die Klangqualität und die umfangreiche Klangregulierung. Auf dem zweiten Platz folgt mit geringem Abstand (2,12) Apples iPod touch 4. Generation dank der guten Ton- und Bildqualität sowie der einfachen Bedienung. Die Auszeichnung "Preis-Leistungs-Sieger" schnappt sich der Philips GoGear Muse (16 GB) mit der Note 2,35. Den letzten Platz belegt der Samsung YP-M1 (32 GB) (2,43), gleichzeitig auch das teuerste Gerät im Test. Weiter zum Test

Sony NWZ-A846B 32 GB

Sony NWZ-A846B 32 GB "gut" (2,1)
Seite1

MP3-Player Ratgeber

MP3-Player haben sich in zwei Richtungen entwickelt: Während die eine Variante auf zahlreiche Features oder Apps setzt, die in vielen Fällen neben dem Musikgenus auch das Verwalten von Fotos, das Abspielen von Videos und Filmen, Gaming und den Zugriff aufs Internet ermöglicht, setzt die andere auf möglichst hohe Kompaktheit um ein Musikerlebnis zu garantieren, ohne zu viel Platz in der Tasche zu beanspruchen.

Flashspeicher & Festplatte

Flashspeicher, die eine Speicherkapazität von bis zu 64 Gigabyte mitbringen, haben die Festplatte mehr und mehr vom Markt verdrängt. Sie sind wesentlich weniger störungsanfällig, kompakter und energiesparender als ihre Konkurrenten. Entscheidend bei der Wahl der Speichergröße ist, ob man neben Musik auch Videos oder Filme, beziehungsweise eine Fotosammlung immer dabeihaben möchte. Ein Speicher von 1 GB fasst etwa 250 normalgroße MP3s, auf einem 64-FB-Flashstick finden ganze 16.000 Musikstücke Platz.

Soundqualität

Die Soundqualität der vom MP3-Player wiedergegebenen Musik ist vom Gerät unabhängig. Einzig die Kopfhörer und die Qualität der MP3-Daten sind ausschlaggebend. Ein Indikator für die Qualität einer MP3 sind die Kilobit pro Sekunde (kbps). Ab 192 kbps verspricht die MP3 hochqualitativen Sound, verfügt sie nur über 64 oder weniger, leidet die Audioqualität hörbar. Die mitgelieferten Kopfhörer sind bei den meisten Herstellern von mäßiger Qualität. Audiophile Musikliebhaber sind mit der zusätzlichen Anschaffung eines hochwertigen Kopfhörers gut beraten. Die bei manchen Modellen verbauten Lautsprecher sind für den Musikgenus ungeeignet.

Stromverbrauch & Akkulaufzeit

Ein MP3-Player soll überall mit hingenommen werden können und deshalb möglichst klein und kompakt sein. Allerdings ist die Akkulaufzeit von der Größe des Akkus und damit zwangsläufig des Gehäuses abhängig. Hier stellt sich die Frage welcher Faktor dem Käufer wichtiger ist, beziehungsweise ob vielleicht ein Kompromiss die beste Wahl ist. Zu beachten ist, dass sich auch Displays, Funksender oder eine Bluetooth-Funktion negativ auf die Akkulaufzeit auswirken, wenn diese in Betrieb sind. Da Akkus eine begrenzte Lebensdauer haben und an Altersschwäche leiden können, ist beim Kauf von gebrauchten Geräten Vorsicht geboten.

Features und Größe

Während in puncto Musikqualität bei modernen MP3 Playern kaum mehr Unterschiede zu finden sind, unterscheiden sich die Hersteller durch zahlreiche Features. Ob nun ein Musikspieler von der Größe einer Zündholzschachtel, der zum Beispiel beim Joggen wenig störend ist, oder ein Gerät das mit iOS oder Android läuft und annähernd den Funktionsumfang eines Smartphones erreicht die richtige Anschaffung ist, hängt vom angestrebten Einsatzzweck ab. Zu beachten ist, dass mehr Features sich negativ auf die Akkulaufzeit auswirken können. Außerdem erweisen sich vorinstallierte Organiser oder Spiele auf Mittelklassemodellen oft nur als mäßig nützlich oder unterhaltsam.