Notebooks Test

Produktfilter
Filter werden geladen... Filter werden geladen...
Seite < 1 2 3 ... 48 49 50 ... 55 56 57 ... 96 97 98 >
  • Testquelle

    Testbericht

    Testsieger

    connect.de
    (Ausgabe 06/2017)

    Connect testet 3 Notebooks

    Connect testet 3 Notebooks aus der Fujitsu Lifebook-U7x7-Serie und prüft die Geräte auf Herz und Nieren. Die hochwertigen Business-Notebooks können alle mit einer hervorragenden Ausstattung punkten und sind zudem mit einem wechselbaren Akku ausgestattet. Auf Basis des Vergleichstests lässt sich so keine klare Präferenz für eine der Modelle festlegen. Mit Blick auf die Punktewertung sichert sich jedoch das Fujitsu Lifebook U727 den ersten Platz, dicht gefolgt vom Fujitsu Lifebook U747 auf Platz. Rang 3 geht an das Fujitsu Lifebook U757 . Weiter zum Test

    Fujitsu Lifebook U727 (VFY:U7270MP580DE)

    Fujitsu Lifebook U727 (VFY:U7270MP580DE) "gut" (1,9)
    1.287,67 €
    connect.de
    (Ausgabe 05/2017)

    Connect testet 2 Notebooks

    Connect vergleicht 2 Notebooks aus der Swift- und Switch-Serie von Acer und prüft die Geräte in verschiedenen Testkategorien. Rang 1 geht an das Acer Swift 3 (SF314-51) , welches mit einerm leistungsstarken Prozessor, einer ansehlichen Ausdauer sowie einem integrierten Fingerabdrucksensor überzeugt. Das Acer Spin 5 (SP513-51) landet auf Platz 2. Das solide verarbeitete Convertible glänzt mit einer langen Akkulaufzeit und einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Bemängelt wird die Bildschirmhelligkeit sowie ein im Vergleich relativ hohes Gewicht. Weiter zum Test

    Acer Swift 3 SF314-51

    Acer Swift 3 SF314-51 "gut" (1,9)
    649,00 €
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 04/2017)

    Stiftung Warentest vergleicht 5 Notebooks

    Die Stiftung Warentest vergleicht 5 Notebooks in der Preisklasse zwischen 830 und 980 Euro hinsichtlich Rechenleistung, Handhabung oder auch Akkuleistung und kürte das HP ProBook 450 G4 (Y8B58EA) als einziges Gerät mit einer guten Gesamtnote (2,0). Auch wenn das zweitplatzierte Acer Aspire F15 F5-573G-7420 über die beste Rechenleistung im Testfeld verfügte, mussten sich die übrigen vier Modelle nur mit einer befriedigenden Gesamtnote zufriden geben. Der Grund nach Ansicht des Fachmagazines: Die konkurrierenden Notebooks zeigten Mängel bei der Akkuleistung sowie in der Handhabung. Weiter zum Test
    computerbild.de
    (Ausgabe 05/2017)

    ComputerBild testet 4 Notebooks

    Was taugen moderne Notebooks im Preissegment von etwa 1000 Euro? Der Mehrwert dieser Notebooks gegenüber Einstiegs-Laptops liegt auf der Hand: Ein flotter Core-i5- oder gar Core-i7-Prozessor ist Pflicht, ebenso ein Full-HD-Display sowie eine stärkere Grafikkarte sowie eine Hybrid-Festplatte. Mit diesen Merkmalen trumpfte denn auch der Testsieger Asus Zenbook UX3410UQ-GV077T auf, gleichzeitig das teuerste Modell im Vergleichsfeld. Es war das zweitschnellste Notebook und wurde in Sachen flotter Performance nur hauchdünn vom HP Envy 15-as001ng (W6Z52EA) übertrumpft. Preis-Leistungs-Sieger wurde das Toshiba Satellite Pro A50-C-1G8 , welches nur durch die geringe SSD-kapazität federn ließ. Weiter zum Test

    Asus Zenbook UX3410UQ-GV077T

    Asus Zenbook UX3410UQ-GV077T "gut" (2,4)
    1.299,00 €
    Computerbild Spiele
    (Ausgabe 02/2017)

    6 Gaming-Laptops von der ComputerBILD Spiele getestet

    Der Kauf eines Gaming-Notebooks muss gut überlegt sein. Immerhin sind die leistungsstarken Geräte recht teuer und können nicht mehr so einfach nachgerüstet werden, wenn die nächste Spielegeneration vor der Tür steht. Um die Entscheidung leichter zu machen, hat sich die ComputerBILD Spiele sechs Modelle genauer angeschaut. Als Sieger und "Hardware des Monats" darf sich das Asus ROG G752V betiteln. Es konnte die schnellste Arbeitsgeschwindigkeit im Testfeld aufweisen, die es durch eine starke Kombo aus Prozessor und Grafikchip sowie der Verwendung von zwei SSDs erzielt. Das One Gaming K73-6M erreicht Platz 2 aufgrund der vielen Erweiterungsmöglichkeiten und des schnellen Bildwechsels des Displays. Dank hoher Tempowerte darf sich das Medion Erazer X7849 über den dritten Platz freuen. Weiter zum Test

    Asus G752VY-GC264T (90NB09V1-M03030)

    Asus G752VY-GC264T (90NB09V1-M03030) "gut" (2,3)
    1.999,00 €
    computerbild.de
    (Ausgabe 26/2016)

    2 Macbook Pro im Vergleichstest

    Mit den im Herbst und Winter vorgestellten Macbook-Pro-Modellen lieferte Apple wieder Design, Schnelligkeit und auch Produktinnovationen in leichter Form. Letztere machte vor allem als Touch Bar von sich reden und ermöglicht eine intuitivere und bequemere Bedienung über eine beleuchtete Leiste. Auf neue Kaby-Lake-Prozessoren wurde noch verzichtet, dies umso mehr, da bis dato auch keine Quad-Core-Modelle für den Notebook-Markt verfügbar sind. Ohnehin handelt es sich bei den von der ComputerBild getesteten Macbooks um 13-Zöller, und die arbeiten durch die Bank mit zweikernigen Skylake-Modellen. Hauchdünn konnte sich das Apple MacBook Pro 13,3 Zoll (Core i5-6267U, 8GB RAM, 256GB SSD) als Testsieger positionieren, auch dank der 4 Thunderbolt-3-Buchsen. Dahinter erlangte das Apple MacBook Pro 13,3 Zoll ohne Touch Bar und mit nur 2 Thunderbolt-Buchsen, aber mit einer etwas besseren Akkulaufzeit Platz 2. Weiter zum Test

    Apple MacBook Pro 13,3 Zoll (Core i5-6267U, 8GB RAM, 256GB SSD, grau) (Z0SF) [Herbst 2016]

    Apple MacBook Pro 13,3 Zoll (Core i5-6267U, 8GB RAM, 256GB SSD, grau) (Z0SF) [Herbst 2016] "gut" (2,1)
    1.799,00 €
    connect.de
    (Ausgabe 02/2017)

    Connect vergleicht 2 Notebooks

    Die Redakteure der Connect testen das Asus Zenbook UX310UQ-GL011T sowie das Asus Zenbook UX330UA-FC059T und stellen die beiden in einem direkten Vergleich gegenüber. Beide Modelle glänzen mit einem eleganten Gerätegehäuse aus eloxiertem Aluminium sowie einer hochwertigen Verarbeitung. Als Testsieger wird das UX310 gekührt, welches aufgrund seiner umfangreichen Ausstattung die Nase etwas vorne hat. Das UX330 punktet mit seinem geringen Gewicht und verfehlt nur knapp Platz 1. Weiter zum Test
    PC Magazin
    (Ausgabe 11/2016)

    PC Magazin testet 4 Notebooks

    Das PC Magazin testete 4 Notebooks in der Preisklasse von 500 Euro mit dem Anspruch, alle Standardaufgaben von Internet bis MS-Office reibungslos und reibungslos und schnell laufen zu lassen. Durchsetzen konnte sich als Testsieger das Acer Aspire E5-573-346E mit einer schnellen SSD, aber einem nicht so performanten Core-i3-Prozessor aus der Briadwell-Generation von Intel. Dicht dahinter konnte sich das HP 250 G5 (X0P10ES) positionieren, mit einer üppigen 1TB-HDD sowie einem schnellen Skylake-Prozessor von Intel. Federn lassen musste das Acer Aspire gegenüber dem Testsieger durch die schwächere Akkulaufzeit. Auf dem dritten Platz mit einem ebenfalls "guten" Gesamteindruck landete das Fujitsu Lifebook A556 (A5560M85A5DE) mit einem schnellen Prozessor und einen Riesen-HDD, aber einer gegenüber den Konkurrenten schwachen HD-ready-Auflösung. Das letztplatzierte und nur mit "befriedigend" benotete Lenovo Yoga 500-15IBD wartet zwar mit einer SSD auf, die aber über sehr wenig Kapazitäten (128 Gigabyte) verfügt. Weiter zum Test

    Acer Aspire E5-573-346E

    Acer Aspire E5-573-346E "gut" (2,1)
    CHIP
    (Ausgabe 11/2016)

    5 Notebooks um 500 Euro mit Skylake-Prozessor im Test

    Moderne Prozessoren werden immer kleiner, leistungsstärker und energieeffizienter. Intels aktueller Wurf ist die Skylake-CPU-Reihe. Das Magazin CHIP hat sich darum fünf Notebooks ins Testlabor geholt, die auf Skylake-Prozessoren laufen. Zum Vergleich haben sie sich für Geräte mit einem Preispunkt um die 500 Euro entschieden. Das Acer Aspire E5-575G-30ZJ geht in diesem Test als Sieger hervor. Es schneidet in vier von fünf Wertungskategorien mit sehr guten Noten ab, vor allem dessen Leistung und Mobilität wissen zu überzeugen. Das Lenovo ThinkPad E560 schnappt sich den zweiten Platz, Austattung und Ergonomie erzielen Spitzenwerte. Meister in der Wertungskategorie Mobilität wurde das Asus F555UA-XX065T . Aber auch seine sehr gute Ausstattung rechtfertigen Platz 3. Weiter zum Test

    Acer Aspire E5-575-30ZJ

    Acer Aspire E5-575-30ZJ "sehr gut" (1,5)
    PC go
    (Ausgabe 10/2016)

    PC go testet 4 Notebooks unter 500€

    PCgo hat vier Notebooks unter 500€ getestet und kürt das Aspire E15 zum Testsieger. Diesen ersten Platz sichert sich das Notebook durch gute Ergebnisse bei den Punkten Displayqualität und Mobilität. Auf dem zweiten Rang landet das HP 250 G5, dank sehr guter Resultate in puncto Ausstattung. Dritter ist das Fujitsu Lifebook A556 . Weiter zum Test

    Acer Aspire E15

    Acer Aspire E15 "gut" (2,1)
    PC go
    (Ausgabe 09/2016)

    PCgo testet 4 Luxusnotebooks

    PCgo hat vier Luxusnotebooks unter die Lupe genommen und kürt das XPS 13 (9350) zum Testsieger. Den ersten Platz verdient das Notebook sich mit einer hervorragenden Verarbeitung und überzeugender Systemleistung. Auf dem zweiten Platz landet das Aspire S13 S5-371-778W2 mit einem überragendem Preis-Leistungs-Verhältnis. Den dritten Rang nimmt das EliteBook 1040G3 ein. Weiter zum Test

    Dell XPS 13 9350

    Dell XPS 13 9350 "gut" (1,7)
    computerbild.de
    (Ausgabe 13/2016)

    ComputerBild vergleicht 2 mobile Lenovo-PCs

    Das Fachmagazon vergleicht zwei mobile PCs aus Lenovos Thinkpad-X1-Reihe. Zum einen den kompakten 14-Zoll-Business-Laptop Lenovo ThinkPad X1 Carbon (20FB003RGE) , zum anderen des Tablet-PC Lenovo ThinkPad X1 Tablet, Core m5-6Y54 (20GG002AGE) . Beide überzeugten mit einem "guten" Gesamteindruck, einen hauchdünnen Vorsprung konnte sich jedoch das Notebook, da temporeicher arbeitet. Das Carbon-X1-Tablet begeisterte den Testredakteur der ComputerBild durch das satt leuchtende und sehr scharfe Display. Weiter zum Test

    Lenovo ThinkPad X1 Carbon G4 (20FB003RGE)

    Lenovo ThinkPad X1 Carbon G4 (20FB003RGE) "gut" (2,3)
    1.965,00 €
    CHIP
    (Ausgabe 07/2016)

    12 Laptops mit Skylake-Prozessor im Test

    In der Ausgabe 07/2016 der CHIP wurden zwölf Notebooks mit dem neuen Skylake-Prozessor von Intel getestet. Dieser verspricht mehr Power und längere Laufzeiten. Ausgewählt wurden diverse Geräte von verschiedenen Herstellern, die anschließend anhand ihrer Testbewertungen eine Platzierung erhielten. Aus diesem Testfeld ging der Toshiba Satellite Radius 12 P20W-C-106 als Sieger hervor. Er hat insgesamt ausgeglichene Werte vorzuweisen und muss keine Abstriche hinnehmen. Am besten schneidet er in der "Ergonomie" ab. Die höchste Wertung im Bereich "Mobilität" unter den Top 3 hat der Lenovo Yoga 900-13ISK . Dies sichert ihm den zweiten Platz. Es folgt der Dell XPS 13 2016 Touch , der mit seiner "Ergonomie" und seinem "Display" punktet. Weiter zum Test

    Toshiba Satellite Radius 12 P20W-C-106 (PSPVVE-00100JGR)

    Toshiba Satellite Radius 12 P20W-C-106 (PSPVVE-00100JGR) "gut" (1,8)
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 05/2016)

    Stiftung Warentest vergleicht 6 Notebooks

    In der Ausgabe 05/2016 verglich Stiftung Warentest 6 Notebooks mit dem Betriebssystem Windows. Auf Platz 1 positionierten die Tester das Toshiba Satellite L50-C-275 , welches mit einer "guten" Rechenleistung und ebenso überzeugenden Umwelteigenschaften punktete.  Auf Platz 2 setzte die Stiftung Warentest das Asus X555UB-XO138T , welches im Gesamtfeld die beste Rechenleistung aufbot (Note 1,7). Ebenfalls auf dem Treppchen landete das HP Pavilion 15-ab217ng , das über einen schnellen SSD-Speicher sowie einen auswechselbaren Akku verfügbar. Auf den weiteren Plätzen mit ebenfalls "befriedigenden" Leistungen positionierte das Fachmagazin das Lenovo Ideapad 500-15ISK (80NT00A1GE), Acer Aspire V3-575G-5093 sowie das Dell Inspiron 15 5559 (CN55907). Weiter zum Test

    Toshiba Satellite L50-C-275

    Toshiba Satellite L50-C-275 "gut" (2,3)
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 05/2016)

    Stiftung Warentest vergleicht 3 Ultrabooks

    In ihrer Mai-Ausgabe von 2016 unterzieht das Magazin Stiftung Warentest 3 Ultrabooks mit Windows-Betriebssystem einer genauen Prüfung. Bestes Gerät wurde das  Asus Zenbook UX303UB-R4-076R, dicht gefolgt vom Dell XPS 13 9350 (CNX9320) mit ebenfalls einer "guten" Gesamt-Performance. Nur befriedigend erhielt aufgrund der schwachen Akku-Leistung das HP Envy 13-d071ng . Weiter zum Test
    Seite1 2 3 4 5 6 >

    Notebook Ratgeber

    Notebooks bieten gegenüber Desktop-PCs fast nur noch Vorteile. Hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit stehen sie den fest platzierten Verwandten in nichts nach, sind im Gegenzug aber mobiler, kleiner und schicker. Nur im Preis können sie etwas höher liegen. Zudem gibt es Notebooks in vielen Varianten und mit verschiedenen Ausstattungsmerkmalen, passend für jede Anforderung.
    Netbooks

    Netbooks sind klein, leicht und handlich. Mit einer Bildschirmdiagonale von zehn bis 14 Zoll sind sie so groß wie ein Tablet-PC, nur dass sie zusätzlich über eine Tastatur verfügen. Über ein CD/DVD-Laufwerk wie beim normalen PC verfügen sie jedoch meist nicht. Sie eignen sich perfekt für den täglichen Transport in Studium, Arbeit oder Urlaub. Da sie hauptsächlich zum Surfen und für Office-Anwendungen konzipiert sind, benötigen sie keine Hochleistungshardware. Netbooks sind in ihrer technischen Ausstattung ähnlich wie Business-Notebooks angelegt. Sie sind besonders günstig und werden deshalb auch gerne als Zweitgerät genutzt.
    Ultrabooks und Subnotebooks

    Subnotebooks mit einer Diagonalen bis 13 Zoll ähneln in ihrer technischen Ausstattung vollwertigen Notebooks und sind insofern den Netbooks überlegen. Sie sind fast so handlich wie Netbooks, verfügen aber oft über eine größere Tastatur und ein optisches Laufwerk. Dadurch eignen sie sich als Desktop-Ersatz. Um die Power, Technik und den Speicherplatz eines vollwertigen Rechners in dem kleinen Gehäuse unterzubringen, wird neueste Hardware benötigt, entsprechend liegen die Preise bei diesen Geräten höher.
    Eine neuere Entwicklung auf dem Notebook-Markt mit ähnlichem Konzept sind Ultrabooks, die besonders flach, klein und leicht sind, aber eine hohe Leistungsfähigkeit bieten. Sie sind flacher als zwei Zentimeter und wiegen kaum mehr als ein Kilogramm. Dazu zeichnen sich diese Modelle durch eine besonders lange Akkulaufzeit aus.
    Gaming- und Multimedia-Notebooks

    Wirklich hohen Ansprüchen müssen Gaming- und Multimedia-Modelle genügen. Sie benötigen leistungsstarke Grafikkarten, Prozessoren und erstklassige Bildschirme. Auch Arbeits- und Festplattenspeicher können bei diesen Notebooks nicht groß genug sein. Die Displays sind häufig 17-Zoll groß – bequem zu tragen sind die Geräte nicht unbedingt. Auch die Akkulaufzeit ist bei Gaming-Modellen nicht so entscheidend, die hohe Performance ist wesentlich wichtiger. Eine interessante Entwicklung sind Notebooks, bei denen sich die Grafik-und Prozessorleistung drosseln lässt. So können diese Geräte Energie sparen, wenn gerade nicht gespielt wird.
    Business-Notebooks

    Die größten Qualitäten von Business-Notebooks sind Zuverlässigkeit und Zeitlosigkeit, sowohl in ihrem Innenleben als auch im Design. Ersatzteile müssen ständig erhältlich und die Verarbeitung hochwertig sein, da geschäftlich genutzte Rechner ständig im Einsatz sind. Ihre Hardware-Ausstattung soll nicht an Multimedia- und Gaming-Notebooks heranreichen, da Business-Geräte hauptsächlich für Office-Anwendungen genutzt werden. Hinsichtlich der Größe herrschen in diesem Bereich Standardmaße von 14-17 Zoll vor. Zudem verfügen Business-Notebooks über eine große Anschlussvielfalt, um sie unkompliziert bei Präsentationen verwenden zu können. Hinzu kommen Extras wie Dockingstationen oder drehbare Displays.




    Notebook-Shops - Studie (03/2014)

    Gesamtfazit

    Doppelsieg für Computeruniverse.net – Gesamtnote 1,5 „sehr gut“

    1,503/2014

    Die CeBIT 2014 ist vor wenigen Tagen zu Ende gegangen – und wie in jedem Jahr hatten die Hersteller ihre neuesten Geräte im Gepäck. Die weltweit größte Technikmesse ist vor allem für Neuvorstellungen aus dem Bereich Hardware bekannt. Zu diesem Anlass hat Testsieger.de die 15 größten Online-Shops für Notebooks intensiv getestet. Mit der Gesamtnote 1,53 („sehr gut“) bietet der Testsieger Computeruniverse.net seinen technikbegeisterten Kunden ein hervorragendes Einkaufserlebnis. Den zweiten Platz erreicht Cyberport.de mit der Note 1,61 („gut“), dicht gefolgt von Notebooksbilliger.de („sehr gut“ – 1,67).

    ...