Rasierer Test

Produktfilter
Filter werden geladen... Filter werden geladen...
Seite < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 >
  • Testquelle

    Testbericht

    Testsieger

    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 10/2016)

    3 Elektro-Rasierer im Vergleich

    Das ETM Testmagazin hat drei Elektro-Rasierer bezüglich Ausstattung, Rasur und Rasurergebnis genauer unter die Lupe genommen. Klarer Sieger ist der Panasonic ES-LT4 geworden, der nicht nur durch praktische Funktionen punkten konnte, sondern auch durch einem angemessenen Preis. Knapp auf dem 2. Platz landet der Braun 5040s Series 5 , der im Test mit bester Bedienbarkeit und längster Betriebsdauer überzeugen konnte. Auf dem letzten Platz aber immer noch mit dem Testurteil "gut" liegt der Philips RQ1175/16 , dessen Trimmeraufsatz zwar praktisch aber auch etwas umständlich in der Handhabung ist. Weiter zum Test

    Panasonic ES-LT4N

    Panasonic ES-LT4N "sehr gut" (1,3)
    117,00 €
    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 12/2015)

    6 Elektro-Rasierer mit Klingenblock im Test

    Das ETM Testmagazin nimmt 6 Elektro-Rasierer mit Klingenblock genauer unter die Lupe. Der Braun Series 3 3090cc wird dank seiner Effizienz und der praktischen Reinigungsstation zum Testsieger gewählt, dicht gefolgt vom Panasonic ES-LT6N , der vor allem mit seinem flexiblen Scherkopf und seinem Bartdichtesensor überzeugen konnte. Den Titel des Preis-Leistungssiegers holt sich der AEG HR 5626 , der mit einem guten Rasurergebnis punkten kann. Weiter zum Test

    Braun 3090cc Series 3

    Braun 3090cc Series 3 "sehr gut" (1,3)
    91,90 €
    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 12/2015)

    ETM testet 3 Rotationsrasierer

    Das ETM Testmagazin vergleicht drei Rotationsrasierer. Dank seiner flexiblen Scherelemente und seiner Hautfreundlichkeit holt sich der Philips S7520/50 den Titel des Testsiegers. Auch der Remington XR1330 HyperFlex kann mit Flexibilität und einem guten Rasurergebnis punkten. Weiter zum Test

    Philips S7520/50 Series 7000

    Philips S7520/50 Series 7000 "sehr gut" (1,4)
    149,99 €
    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 12/2013)

    4 Elektrorasierer mit rotierenden Schermessern im Test

    Das ETM Testmagazin hat vier Rasierer mit rotierenden Scherköpfen einmal genauer unter die Lupe genommen. Das spezielle Schersystem passt sich flexibel den Gesichtskonturen an und sorgt für gründliche Rasierergebnisse - und doch gibt es bei den Modellen erhebliche Unterschiede. Besonders überzeugend schnitten zwei Geräte von Philips ab: der SensoTouch 3D RQ1285 sowie der AquaTouch AT890. Beide erzielen vor allem bei empfindlicher Haut sehr gute Ergebnisse. Der Remington AQ7 WetTech konnte dank seines sehr guten Preis-/Leistungsverhältnisses punkten und erreichte den dritten Platz. Weiter zum Test

    Philips RQ1285/21

    Philips RQ1285/21 "sehr gut" (1,4)
    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 12/2013)

    8 Elektrorasierer im Test

    Das ETM Testmagazin hat ebenso Rasierer in der klassischen Form, nämlich mit vibrierendem Klingenbock, unter die Lupe genommen. Ein sehr gutes Rasierergbniss erzielte der Testsieger 5090cc aus der Series 5 von Braun. Dieser stellte sich auch als besonders hautschonend heraus. Knapp dahinter und mit fast ebenso guten Ergebnissen landeten der Panasonic ES-ST25 und der CoolTec CT4s - ebenfalls von Braun. Weiter zum Test

    Braun 5090cc Series 5

    Braun 5090cc Series 5 "sehr gut" (1,3)
    160,90 €
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 12/2013)

    14 Elektrorasierer für Nass- und Trockenbetrieb

    Elektrorasierer lassen sich mittlerweile teils auch unter der Dusche verwenden: Sieben der 14 getesteten Modelle bei Stiftung Warentest geben dieses Versprechen - ein Gerät hält es jedoch nicht. Am besten schneidet der Braun 799cc-7 Series 7 ab, der als einziger die Gesamtnote "sehr gut" erreicht. Der Vorsprung gegenüber der Konkurrenz ist jedoch verhältnismäßig klein: Drei weitere Rasierer aus gleichem Hause, darunter der Braun CoolTec CT4S , sind dem Testsieger dicht auf den Fersen. Lediglich drei Modelle kommen über ein "befriedigend" nicht hinaus. Weiter zum Test

    Braun 799cc-7 Series 7

    Braun 799cc-7 Series 7 "sehr gut" (1,5)
    180,55 €
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 07/2012)

    14 Systemrasierer mit Wechselklingen für Damen im Vergleich

    An sechs der geprüften 14 Damen-Nassrasierer vergeben die Tester von Stiftung Warentest die Note "sehr gut". Die drei besten Produkte im Test sind allesamt von Gillette. Der Sieg geht an den Gillette Venus Embrace und den Gillette Venus Pro Skin Sensitive. Beide rasieren an den Beinen genauso einwandfrei wie unter den Achseln und in der Bikinizone. Sie sind einfach handzuhaben, außerdem schonen sie die Haut "sehr gut". Der Gillette Venus Spa Breeze auf Platz drei hält in fast allen Bereichen mit den Testsiegern mit, nur beim Rasieren der Achseln und der Bikinizone liegen die Testsieger vorne. Weiter zum Test
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 07/2012)

    6 Einweg-Nassrasierer für Damen im Vergleichstest

    Der Gillette Venus Oceana ist der beste Einweg-Nassrasierer für Damen bei Stiftung Warentest. In Sachen Hautschonung und Handhabung kommt kein anderer Rasierer im Test an den Venus Oceana heran. Beim Rasieren in den Achseln und der Bikinizone könnte er noch etwas besser sein, allerdings gelingt das auch keinem der übrigen Einwegrasierer im Test. Auf Platz zwei landet der Wilkinson Sword Xtreme3 Beauty . Er kommt mit seinen Rasiereigenschaften fast an den Sieger heran, schneidet allerdings in der Handhabung schlechter ab. Weiter zum Test
    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 12/2011)

    3 Rasierer im Vergleichstest

    Rasierer der Oberklasse im Test: Die Redakteure des ETM Testmagazin haben drei Rasierer mit Reinigungsstation getestet. Das beste Ergebnis erzielt der Philips SensoTouch 3D RQ 1280 cc , der den beliebten Braun Series 7 795 cc auf Platz zwei verdrängt. Aus dem Hause Panasonic kommt der "Preis-Leistungssieger" ES-LV 81 , der ebenfalls eine gründliche Rasur ermöglicht. Weiter zum Test

    Philips RQ1280/21 Senso Touch

    Philips RQ1280/21 Senso Touch "sehr gut" (1,5)
    ETM Testmagazin
    (Ausgabe 12/2011)

    5 Rasierer im Vergleich

    Die Rasierer-Mittelklasse im Test: Fünf Elektro-Rasierer stellt das ETM Testmagazin gegenüber, überzeugen können jedoch nicht alle. Der Philips SensoTouch RQ 1150 schneidet sowohl beim Rasur-Ergebnis als auch bei der Hautschonung am besten ab und verweist die Konkurrenz von Remington, Panasonci und Carrera auf die Plätze. Die letzteplatzierten Rasierer haben bereits mit einem Drei-Tage-Bart große Probleme und können keine rundum überzeugende Rasur garantieren. Weiter zum Test

    Philips RQ1150/16

    Philips RQ1150/16 "gut" (1,8)
    konsument.at
    (Ausgabe 02/2011)

    8 Einwegrasierer im Test

    Der Wilkinson Sword Xtreme3 Sensitive setzt sich im Test gegen die Konkurrenz durch und wird von Konsument.at zum Sieger ernannt. Er liefert ein gutes und hautschonendes Rasierergebnis und kann damit die Tester für sich gewinnen. Außerdem ist er leicht handzuhaben und passt sich gut an die Gesichtskonturen an. Nur knapp auf dem zweiten Platz landet der Gillette Sensor3 . Er überzeugt durch seine besonders lang haltbaren Klingen, die besten im Test. Weiter zum Test
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 12/2010)

    15 Rasiersysteme mit Wechselklingen im Test

    Gillette Produkte dominieren im Test von Stiftung Warentest und belegen die ersten fünf Ränge. Allen voran gewinnt der Gillette Fusion Proglide Power vor dem Gillette Fusion Proglide , dem Gillette Fusion und dem Gillette Fusion Power . Sogar der schon etwas ältere Mach3 landet im Test noch vor dem ersten Konkurrenzprodukt, dem Wilkinson Sword Hydro 5 . Vor allem der Proglide Power und der Proglide überzeugen auf ganzer Linie und erhalten dafür ein "sehr gutes" Gesamturteil. Nur knapp verdrängt der Proglide Power hierbei seinen kleinen Bruder: Lediglich das etwas bessere Schersystem mit Mikrokamm des Proglide Power führt zur besseren Endwertung. Weiter zum Test
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 12/2010)

    7 Einwegrasierer im Vergleichstest

    Im Test von sieben Einwegrasierern schneidet nur ein Produkt gerade noch mit "gut" ab: der Wilkinson Sword Xtreme3 Sensitive . Er ist der einzige Rasierer im Test, der im Testfeld Rasieren und in der Hautschonung "gut" erreicht. Die Tester bemängeln allerdings die Haltbarkeit seiner Klingen. Der Zweitplatzierte, der Gillette Sensor3 , kann gerade in diesem Bereich punkten. Seine Klingen sind die besten im Test. Auf dem dritten Platz landet der Gillette Blue3 sensitive . Er ist besonders zum Rasieren an schwer erreichbaren Stellen geeignet. Weiter zum Test
    konsument.at
    (Ausgabe 01/2010)

    15 Elektrorasierer im Test

    Konsument.at prüfte die Leistungen von 15 Elektrorasierern. Bester im Test wurde das Gerät Series 7 795cc von Brau n. Hier überzeugten sowohl die schonende Rasur als auch die Akkuleistung. Am schlechtesten fiel das Urteil für den ES 7101S von Panasonic aus. Der Grund hierfür ist unter anderem, dass das Gerät zwar als wasserfest gilt, dies aber im Test nicht beweisen konnte. Weiter zum Test

    Braun 795cc Series 7

    Braun 795cc Series 7 "gut" (2,1)
    Stiftung Warentest
    (Ausgabe 12/2009)

    15 Rasierer im Test

    Der beste Rasierer im Test der Stiftung Warentest ist der Braun Series 7 795CC . Er ist in beinahe allen Belangen etwas besser als die Konkurrenz und überzeugt mit der besten Rasierleistung im Testfeld. Auch bei der Hautschonung ist Braun Spitzenreiter. Doch die Konkurrenz von Philips und Panasonic liegt nicht weit hinter dem Testsieger, preislich allerdings teils deutlich darunter. Weiter zum Test

    Braun 795cc Series 7

    Braun 795cc Series 7 "gut" (1,7)
    Seite1 2 >

    Rasierer Ratgeber

    Egal ob Vollbart, Drei-Tage-Bart oder glatt rasiert: Rasierer sind für die meisten Männer ein alltägliches Werkzeug. Je nach Art der Rasur gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Geräten, mit denen der Bart in die gewünschte Form gebracht werden kann. Doch welche Vor- und Nachteile der verschiedenen Rasierapparate gibt es, wie funktionieren die verschiedenen Modelle? Wir geben einen Überblick über aktuelle Angebote, damit Sie nach einem sorgfältigen Vergleich das für Sie passende Gerät finden!  


    Rasierapparat-Varianten und wie sie funktionieren

     
    Bei elektrischen Rasierern unterscheidet man zwischen zwei grundlegenden Varianten: Trocken- sowie Nass-Trocken-Rasierer. Letztere können auch mit Schaum auf nasser Haut oder unter der Dusche verwendet werden. Geräte für Trockenrasur lassen sich dagegen meist auch direkt mit Strom aus der Steckdose nutzen: praktisch, wenn man nicht auf den Akkuladestand achten möchte.

    Auch die Schneidetechnik selbst unterscheidet sich: so setzen die meisten Rasierer der Marke Braun auf einen Scherkopf, bei dem ein Messerkopf hinter einer Scherfolie schwingt. Bei den ersten Modellen wie dem Braun Elektrorasierer „S 50“ geschah dies noch mit der Netzfrequenz von rund 50 Hertz, bei modernen Geräten mit Akku erzeugt die Steuerungselektronik die entsprechenden Schwingungen.

    Ein anderes Prinzip sind rotierende Klingen, wie man sie zum Beispiel in Rasierapparaten von Panasonic und Philips findet. Diese haben den Vorteil, dass sich der Scherkopf in mehreren Dimensionen bewegen lässt und sich so besser den Gesichtskonturen anpassen kann.

    In der Rasur-Leistung unterscheiden sich die Varianten in der Praxis kaum – wichtiger ist, dass ein Rasierer zum Nutzer passt und keine Hautirritationen bzw. „Rasurbrand“ verursacht. Hier muss jeder Mann seine eigenen Erfahrungen machen, mit welcher Rasur-Technik er die besten Ergebnisse erzielt.
     


    Wichtige Eigenschaften eines Rasierers

     

    Abgesehen von der reinen Rasur-Leistung gibt es noch eine Vielzahl von Eigenschaften, die bei der Auswahl des passenden Rasierapparats eine Rolle spielen:

    ✔ Reinigung
    Nicht alle abgeschnittenen Haare finden direkt den Weg aus dem Rasierer ins Waschbecken. Das macht es umso wichtiger, dass das Gerät selbst leicht zu reinigen ist. Nass-Trocken-Rasierer lassen sich zum Beispiel ohne weiteres gründlich ausspülen. Bei einfachen Geräten legen die Hersteller meist eine kleine Bürste bei, mit der der Scherkopf gereinigt werden kann. Premium-Modelle verfügen zum Teil über eine kombinierte Lade- und Reinigungsstation, die diese Arbeit übernimmt.

    ✔ Akkulaufzeit
    Wird ein Rasierer mit Akku betrieben, ist die Akkulaufzeit gerade dann wichtig, wenn man das Gerät auch mit auf Reisen nimmt. Aktuelle Geräte verfügen über eine Akkulaufzeit von mehreren Rasuren, bevor das Gerät wieder geladen werden muss. Hilfreich ist eine Akkustandanzeige, mit der sich abschätzen lässt, wie viele Rasuren noch möglich sind. Für eine einzelne Rasur sind die meisten Geräte in der Regel in wenigen Minuten geladen – wenn sie nicht direkt im Netzbetrieb funktionieren, während ein Ladegerät angeschlossen ist.

    ✔ Beweglichkeit des Scherkopfs
    Damit der Rasierer den individuellen Gesichtsformen folgen kann, verfügen die meisten Modelle über einen schwenkbaren Scherkopf. Ausschlaggebend ist hier, wie viel Flexibilität das System bietet und in welchen Dimensionen der Scherkopf bei der Rasur bewegt werden kann.

    ✔ Trimmer
    Gerade aktuelle Bartmoden kennen viele Zwischenstufen von Vollbart bis glatte Rasur. Soll der Bart in eine bestimmte Form gebracht werden, ist eine Trimm-Funktion eine sinnvolle Ergänzung. Auch lässt sich ein Trimmer für eher schwer zugängliche Zonen nutzen, wie zum Beispiel den Koteletten-Ansatz am Ohr.

    ✔ Bartschneider-Aufsätze
    Wer einen Vollbart pflegen will, sollte beim Kauf darauf achten, dass ein variabler Bartschneider als Aufsatz mitgeliefert wird. Damit wird ein Rasierapparat zum Allround-Talent von Trockenrasur bis Bartpflege. Bartschneider arbeiten meist zusammen mit der Trimm-Funktion und erlauben das Einstellen einer festen Länge.

    ✔ Leichter Wechsel der Klingen
    Auch wenn moderne Elektrorasierer für eine hohe Anzahl an Rasuren scharf genug sind, nutzen sich die Klingen doch kontinuierlich ab. Umso wichtiger ist es, dass der Klingentausch möglichst einfach zu bewerkstelligen ist und dass die Ersatzklingen ohne weiteres verfügbar sind. Gerade bei Markenprodukten gibt es entsprechende Ersatzteile sowohl online wie auch in bekannten Elektronikmärkten.


    Nützliche Tipps rund ums Rasieren

    Egal mit welchem Gerät, für die perfekte Rasur gibt es einige Tipps, die aus dem rasieren ein angenehmes Erlebnis mit dem gewünschten Ergebnis machen:

    1. After-Shave-Pflege
      Nach der Rasur ist die Haut meist gereizt. Nicht alle Haare werden sauber abgeschnitten, zum Teil reißen die Klingen an den Haaren. Dadurch entstehen kleine Verletzungen, die mit einem passenden After-Shave-Pflegeprodukt desinfiziert werden können. Zudem liefern die Pflegeprodukte der Haut Feuchtigkeit zurück. Wer einen Vollbart trägt kann auch Bart-Öl und Bart-Balm verwenden, welche die Barthaare besonders geschmeidig machen. 

    2. Haarwuchsrichtung beachten
      Zwar kann es bei einer Rasur entgegen der Haarwuchsrichtung leichter sein, alle Haare zu erwischen, rasieren mit dem Haarwuchs verringert dagegen meist Hautirritationen.

    3. Vorbereitung
      Wird ein Nass-Trocken-Rasierer verwendet, empfiehlt es sich, einen Rasier-Schaum oder ein entsprechendes Gel zu verwenden. Dadurch werden die Haare weicher und leichter zu schneiden - und auch die Haut wird beruhigt und gepflegt. Das Waschen mit heißem Wasser kann ebenfalls einen positiven Effekt auf die Rasur haben.