Car-HiFi-Endstufen

Ratgeber


Car-HiFi-Endstufen haben die Aufgabe, die Ausgangsleistung eines Autoradios zu erhöhen. Zwar sind in vielen Autoradios schon Verstärker integriert, diese sind aber oft schwach, sodass sich ein separates Gerät lohnt. Eine externe Endstufe kann den Klang im Auto deutlich verbessern. Beim Kauf sollten Faktoren wie die Leistung, die Anzahl der Kanäle sowie die Verstärker-Klasse einbezogen werden.

Auf die Nennbelastbarkeit achten

Die Nennbelastbarkeit (RMS) einer Endstufe ist ein wichtiger Faktor beim Kauf einer Endstufe. Dieser Wert ist dabei viel aussagekräftiger als die Maximalbelastbarkeit, denn letztere kann das Gerät nur wenige Sekunde halten, ohne Schaden zu nehmen. Beachten sollte man außerdem die Leistung des Lautsprechers, den der Verstärker betreiben soll. Die Kanalleistung der Endstufe sollte diese weder deutlich über- noch unterschreiten. So ist sichergestellt, dass die Boxen nicht überlastet werden oder dass die Hochtöner beschädigt werden.

Verschiedene Klassen

Car-HiFi-Endstufen lassen sich in die analogen Klassen A, B und AB sowie die digitale Klasse D einteilen. Class-D-Verstärker bieten dabei mehrere Vorteile: Sie haben nicht nur einen höheren Wirkungsgrad, sondern benötigen auch weniger Strom und entwickeln weniger Wärme. Außerdem haben sie meist eine kompaktere Bauweise als analoge.

An das Autoradio anschließen

Um eine Endstufe an das Autoradio anzuschließen, ist ein Vorverstärkerausgang notwendig. Außerdem wird sie über ein Stromkabel mit der Autobatterie verbunden. Über ein Steuerkabel lässt sich der Verstärker über den Remote-Ausgang des Autoradios ein- und ausschalten. Wenn kein Vorverstärkerausgang vorhanden ist, kann man die Endstufe mit Hilfe eines High-Low-Adapters auch über die normalen Lautsprecherausgänge verbinden.

Anzahl der Kanäle

Die Anzahl der Kanäle bestimmt, wie viele Geräte Sie mit einer Endstufe betreiben können. Zum Beispiel kann eine Mono-Endstufe nur einen Subwoofer ansteuern, während an einer 4-Kanal-Endstufe die vorderen und die hinteren Lautsprecher betrieben werden können. Zudem lassen sich viele Endstufen gebrückt nutzen, wobei zwei Kanäle gebündelt werden.