Ablufttrockner

Ratgeber


Um maximale Energieeffizienz und das beste Waschergebnis zu gewährleisten, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Waschmaschine bereits vorab Ihre Wäsche trocknet. In der Zusammenarbeit sorgt ein Wäschetrockner anschließend für angenehm weiche und schranktrockene Wäsche.

Kauftipps: Schleuderwirkungsklasse beachten

Achten Sie beim Kauf eines Abluft-Trockners besonders auf eine hohe Schleuderdrehzahl und Schleuderwirkungsklasse, da diese beiden Faktoren definitiv für einen qualitativen Unterschied verantwortlich sind. Der Abluftschlauch muss ins Freie führen, stellen Sie das Gerät also am besten in der Nähe eines Fensters oder an einem Mauerdurchbruch auf. Der Schlauch sollte nicht länger als drei Meter sein und höchstens eine Dicke von zehn Zentimeter haben, da sich sonst Feuchtigkeit in dem Schlauch absetzen kann.

Technik: Aufgeheizte Luft entzieht Feuchtigkeit

Ein Ablufttrockners saugt Luft aus dem Raum an und pustet sie aufgeheizt in die Trommel, die wiederum ihrer frischen Wäsche die Feuchtigkeit entzieht. Anschließend wird sie über den Abluftschlauch nach draußen geführt wird. Der Raum sollte außerdem gut mit Frischluft versorgt sein.

Vor- und Nachteile: Niedriger Kaufpreis

Ein Vorteil des Ablufttrockners im Vergleich zum Kondenstrockners ist ein geringerer Anschaffungspreis. Zudem ist die Trockendauer eher kurz. Der Energieverbrauch ist jedoch deutlich höher als beim Wärmepumpentrockner. Beim Aufstellungsort ist der Nutzer wenig flexibel; schließlich muss der Abluftschlauch ins Freie führen. Auch die Lautstärke ist nicht zu unterschätzen. Wer Nachbarn hat, sollte das Gerät daher nicht zu später Stunde anwerfen.

Bestenliste: Ablufttrockner

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Ablufttrockner. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.